Die Ausbildung.

Für die Ausbildung zum Dachdecker sind zunächst keine besonderen Vorkenntnisse nötig. Bevor sich ein Hauptschul- oder Realschulabgänger jedoch für eine Dachdecker-Lehre entscheidet, sollte er sich gründlich überlegen, ob er auch die psychischen und physischen Eigenschaften für den Beruf besitzt. Dazu gehört neben Schwindelfreiheit auch ein gewisses handwerkerliches und gestalterisches Talent. 


Vom Lehrling zum Meister.

Die Ausbildung zum Dachdeckergesellen dauert in der Regel drei Jahre. Sofern dann alle Prüfungen bestanden sind, erhält der Lehrling seinen Gesellenbrief. Danach besteht die Möglichkeit sich noch weiter ausbilden zu lassen, bis hin zur Meisterprüfung. Erst dann ist es möglich sich als Dachdecker mit einem eigenen Betrieb selbstständig zu machen. 

Wer das Interesse am Beruf des Dachdeckers entdeckt hat, sollte nicht zögern und sich mit uns in Verbindung setzen!